Diese Webseite verwendet Cookies und Website-Analyse-Tools, um eine optimale Website-Nutzung zu ermöglichen. Mit dem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies und Website-Analyse-Tools zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Der Werbering St. Tönis macht aus der Apfelstadt eine Feststadt

Über das ganze Jahr verteilt bietet St. Tönis seinen Bürgern und Besuchern nicht nur eine attraktive Innenstadt mit einem bunten Branchenmix der verschiedensten Fachgeschäfte. Der Werbering St. Tönis organisiert über das Jahr jede Menge Feste und besondere Einkaufevents in Eigenregie.

SILENT-PARTY in St. Tönis am 30. August - Kopfhörer-Tickets sind ab sofort erhältlich

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Silent Party 2019

Tö-Food-Festival ist angesagt am letzten Augustwochenende. Veranstalter ist der Werbering St. Tönis, der sich gerade in „St. Tönis erleben e.V.“ umbenennt. Der Startschuss des großen Stadtfestes fällt bereits am Freitagabend um 19 Uhr mit einem besonderen Event, der Silent-Party. Diese findet bis Mitternacht Open Air auf dem St. Töniser Rathausplatz statt und soll Alt und Jung ansprechen und begeistern. Drei DJs werden auf jeweils einem Kanal Musik spielen, zu der per Funk-Kopfhörer die Party steigt. Es gibt unterschiedliche Musikrichtungen, die man persönlich wählen kann. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Feiern ohne Lärmbelästigung und das bis Mitternacht! Ungestörtes Unterhalten, Verweilen, Tanzen und Spaß haben sind angesagt. Für abwechslungsreiche Verpflegung, Essen und Getränke, ist gesorgt. Mehrere Food-Trucks laden schon am Freitagabend zum kulinarischen Genuss ein. Aktuelle Infos unter anderem auf Facebook.

Wichtig zu wissen: Tickets im Vorverkauf kosten 10 Euro. Die Anzahl ist begrenzt, schnell sein lohnt sich!

Die Kopfhörerausgabe und deren Rücknahme finden am Veranstaltungstag von 17 Uhr bis 1 Uhr nachts auf dem Rathausplatz statt. Bei Ausgabe wird pro Kopfhörer ein Pfand in Höhe von 25 Euro erhoben, das in bar zu entrichten ist und nach unbeschädigter Rückgabe sofort zurückbezahlt wird.

Tickets gibt es in St. Tönis in folgenden Geschäften:

Blumen Hermes, Hochstr. 19 - BODYAREA, Hochstr. 38 - Kosmetik Frauenzimmer, Antoniusstr.4 - Optik Scholl, Hochstr. 30 - Tönisvorster Buchhandlung, Hochstr. 49

Aufgepasst: Für Jugendliche, Schüler und Schülerinnen der Gesamtschule Kaiserplatz, Krefeld, und der Rupert-Neudeck-Gesamtschule, Tönisvorst, die im kommenden Schuljahr die 9. bzw. 10. Klasse besuchen, hat Malermeister Thorsten Engler sich ein „Schmankerl“ ausgedacht: Er reservierte 200 Kopfhörer vorab und spendiert Tickets dafür. Er möchte mit dieser Aktion den Nachwuchs für den Handwerksberuf begeistern und Azubis werben. Bei Interesse bitte melden unter Tel. 02151- 797 967 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     

Auswertung der Netzwerkveranstaltung

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Als voller Erfolg wird die Netzwerkveranstaltung des Werbering St. Tönis gewertet, die am 24. Mai im Rathaus über die Bühne ging. Vereine, Organisationen und Institutionen waren eingeladen zu einem Speed-Dating untereinander. Zahlreich wurde der Einladung gefolgt, gemeinsame Ideen entwickelt, Wünsche gesammelt, Kontakte geknüpft und es fand ein lebhafter Austausch statt. Das neue sechsköpfige Vorstandsteam ist sich einig: „Wir werden Stück für Stück für Umsetzung sorgen und die Dinge angehen, die uns betreffen.“

Ein Termin für die Neuauflage der Netzwerkveranstaltung steht schon jetzt:
28. Mai 2020 - Save the date!

Fazit der Veranstaltung des Werbering St. Tönis, künftig „St. Tönis erleben e.V.“, vorab: ALLE wünschen sich eine bessere und intensivere Kommunikation untereinander. Die Stadt, Werbering, Vereine, Organisationen und Institutionen sollten sich mehr, informativer und konkreter miteinander austauschen, zum Beispiel bezüglich anstehender Termine und Aktivitäten.
Tipps und Anregungen gab es zuhauf: Die Innenstadt soll nach 18 Uhr und auch an Wochenenden mehr belebt, das Außen-Gastronomie-Angebot verbessert und erweitert werden. Außerdem sollte der Einzelhandel sich auf einheitliche Öffnungszeiten einigen. Die Ortsteile St. Tönis und Vorst sollen künftig mehr zusammenarbeiten, sich besser austauschen und vernetzen. Insbesondere gilt dies für die beiden örtlichen Werbegemeinschaften der Stadt Tönisvorst: „St. Tönis erleben e.V.“ und „Vorst aktiv e.V.“.
Qualität statt Quantität soll künftig als Maßstab für Veranstaltungen gelten. Öffentliche Plätze, z.B. Rathausplatz, Seulenhof und der Alte Markt, sollen verstärkt bei Events mit einbezogen werden.
Neue Veranstaltungsideen sind im Gespräch: Es könnte eine Vereins- und Unternehmermesse geben … zur Eigenpräsentation, Mitgliederwerbung und um Azubis zu gewinnen. Ebenso wurde die Wiederbelebung des Ehrenamt-Tages, eine Höfetour, ein Bauermarkt und das Erntedankfest mit einem Gottesdienst im Freien angeregt.
Was die Zielgruppen angeht: Künftig will man den Fokus noch mehr auf den Nachwuchs setzen, unter anderem mit guter Jugendarbeit und mehr Kinderattraktionen. Eine Überlegung war auch, einen generationsübergreifender Raum zu schaffen, do dass unterschiedliche Generationen besser miteinander ins Gespräch finden. Für ältere Menschen könnte auch die Pflasterung der Fußgängerzone verbessert werden, damit man sich dort z.B. auch mit Rollatoren problemlos fortbewegen kann.
In Sachen Umweltschutz soll geprüft werden, wie Müllvermeidung und Nachhaltigkeit, z.B. durch ein Mehrwegsystem besser bei den Stadtfesten berücksichtigt werden können. Das Bündnis 90/Die Grünen bieten sich unter anderem als Ansprechpartner und Vermittler für die Umsetzung an.
Aktive Unterstützung wird zugesagt: Der Bürgerbusverein würde seine Fahrtzeiten bei Veranstaltungen erweitern und die Pfadfinder bei Auf- und Abbau mithelfen. Musikalische Unterstützung bieten das Akkordeon-Orchester, die Prinzengarde und auch die evangelische Kirche an. Der Stadtkulturbund, die Handwerkerschaft und andere möchten für gemeinsame Veranstaltungen in Planung und Aufgaben eingebunden werden und boten unterstützende Hilfe an.
Karneval war ebenso Thema bei der Netzwerkveranstaltung: Für den Zug werden noch mehr Fußgruppen gewünscht. Die Vereine fragten an, ob eine Spendensammlung über den Einzelhandel möglich wäre. Man denkt auch über eine Kürzung des Zugwegs nach und es wurden Wünsche laut, dass der Tulpensonntagszug noch verstärkter von Vereinen, Parteien und der Stadt begleitet und unterstützt werden sollte.
Die Zusammenarbeit mit dem Verein der Handwerker in Tönisvorst, HiT, soll intensiviert werden. Man will künftig mehr gemeinsam auftreten, die Bekanntheit steigern und sich gegenseitig aktiv unterstützen.

Werbering St. Tönis heißt in Zukunft: „St. Tönis erleben e.V.“

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Das Geheimnis ist gelüftet: Aus sechs Vorschlägen, die ins Finale gelangten, wurde von der Mehrheit „St. Tönis erleben e.V“ als neuer Name ausgewählt. Kleine Satzungsänderungen und -ergänzungen, unter anderem Verantwortlichkeiten und Vertretungsregelungen, wurden nun nochmals vorgenommen und der sechsköpfige neue Vorstand einzeln, statt im Block, wie bereits geschehen, gewählt: So verlangte es das zuständige Amtsgericht, um den Eintrag ins Vereinsregister nun ordnungsgemäß abschließen zu können. Ab diesem Eintrag ist das neue Team dann auch definitiv als neuer Vorstand im Amt und somit beschluss- und handlungsfähig. - Es gab Aktuelles zum Event „Weiße Nacht“ am 28. Juni, zum Stadtfest in St. Tönis Ende August und einen Bericht über die erfolgreich verlaufene Netzwerkveranstaltung am 28. Mai.

Melanie Barth-Langenecker, Andrea Hermes, Judith Rüther-Zeiß, Isabel Thiele, Dennis Weber und Heike Werner sind bekanntlich die Neuen, die als sechsköpfiges gleichberechtigtes Vorstandsteam nun die Spitze der Werbegemeinschaft bilden. Sie wurden bereits mit vielen neuen Aufgaben und zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, die sie gemeinschaftlich, motiviert und engagiert, Stück für Stück bewältigen wollen. St. Tönis attraktiv halten und beleben! So passt wohl auch der neue Name des Vereins zum Ziel und zur Devise: „St. Tönis erleben e.V.“. Je zu einem Drittel wurde demokratisch aus sechs Finalvorschlägen gewählt: BürgerInnen, Werberingmitglieder und der Vorstand entschieden zu gleichen Teilen. Knapp 800 BürgerInnen beteiligten sich übrigens in der Endphase der Namensfindung und stimmten für ihren Favoriten. Zur Wahl standen: Sankt Tönis erleben - Heimatliebe Sankt Tönis - Lokal genial St. Tönis - Herzstück Sankt Tönis - Teamwerk Sankt Tönis und ApfelStadtKern Sankt Tönis. Bei der „Weißen Nacht“, 28. Juni, wird dieser neue Name am Rathausplatz offiziell verkündet und auch die Gutscheinübergabe an die Gewinner der Namensfindung stattfinden. - Das erste Event, das der neue Vorstand organisatorisch in die
Hände nahm und nimmt, steht nun vor der Tür: Am Freitag startet in St. Tönis um 18 Uhr die „Weiße Nacht“. Die Geschäftsinhaber werden gebeten, ihre Läden weiß und festlich zu diesem Anlass dekorieren. Es gibt u.a. eine acht Meter lange Dinner-Tafel auf dem Rathausplatz, Pavillons mit diversen Musikgruppen, Tanzvorführungen vom Studio Danza und auch Harry Klupsch
wird in der Innenstadt musizieren. Picknick darf und soll gerne mitgebracht werden. Zudem sorgt die örtliche Gastronomie und auch der Teigscheich für leckere Verpflegung. Die Old-Tabler bieten Getränke diverser Art an. (Alle Details zur Weißen Nacht in der PM vom 28.5. um 11.05 h).-

Das große Stadtfest, 30.8. bis 1.9., wirft auch auch bereits seine Schatten voraus: Am Samstag und Sonntag haben die Geschäfte in St. Tönis dann wieder bis 18 Uhr geöffnet. Erstmalig findet das Stadtfest als Tö-Food-Festival statt und beginnt bereits am Freitagabend um 19 Uhr mit einer Besonderheit: Das Opening wird eine sogenannte Open Air SILENT-Party sein. Drei DJs werden auf jeweils einem Kanal Musik spielen. Es gibt somit drei unterschiedliche Musikrichtungen auf Kopfhörer per Funk … zum Beispiel auf Kanal 1 Partymusik, auf Kanal 2 Schlager und auf Kanal 3 alternative Musik. 500 Kopfhörer sind hierfür bestellt worden. Die Leihgebühr beträgt zehn Euro und das Pfand 25 Euro. Isabel Thiele vom Vorstand sagt: „Ab sofort können die
Kopfhörer unter unserer Mailadresse bestellt werden und dann am Nachmittag der SILENT-Party abgeholt werden. Das genaue Ausgabeverfahren wird noch bekanntgegeben. Diese Aktion eignet sich hervorragend, um Familie, Freunden, Mitarbeitern oder guten Kunden ein tolles, originelles Geschenk zu machen.“ Feiern ohne Lärmbelästigung, das auch ungestörtes Unterhalten ermöglicht. Damit soll ein Publikum von jung bis alt angezogen werden. Das Ende ist gegen 23.30 Uhr angesetzt. Von Freitagabend bis Sonntagabend sind Food-Trucks, - trailer und -pavillons zugegen, die kulinarische Köstlichkeiten anbieten: Herzhaftes, Süßes, guten Wein und vieles andere mehr. Mit dabei werden dann auch die neuen Vereinsmitglieder Frau Monika Schulze-Giesing und Frau Silke Giesing sein. Sie bieten dann mit ihrem „Ella´s Coffee & Sweets“ Kaffee- und Gebäckspezialitäten an. Zwischen den einzelnen Food-Trucks wird es Sitzgelegenheiten geben. Am Samstagabend wartet ein weiteres Live-Event: Am Rathausplatz sorgt die Cover-Band „Sick´s Pack“ für gute Stimmung. Vorher wird eine Vorband auftreten, in der Klaus Storm Bandmitglied ist. Thiele verrät weiter: „Am detaillierten Tagesprogramm arbeiten wir noch: Es wird auf jeden Fall ein buntes Rahmenprogramm für Familien geben mit Tanzaufführungen,
Musik-Acts und Kinderunterhaltung. Hierzu soll auch der Seulenhof integriert werden.“ (Alle Detail zum Stadtfest folgen dann in einer gesonderten PM ca. 5-6 Wochen vor der Veranstaltung.) Brandneu ist auch: Die Stadt Tönisvorst ist ab sofort Mitglied im Verein. Sie wurde bei der Mitgliederversammlung durch Wirtschaftsförderer Markus Hergett vertreten. Ebenso konnten, neben den Ella´s Coffee & Sweets-Inhaberinnen, u.a. als neue Mitglieder geworben werden: Uli Weckauf mit der Firma „IMMOINSTANZ“ und die Inhaberin des Geschäftes „wunderhübsch“, Vera Roessli.

Viele originelle Ideen für St. Tönis

Geschrieben von Stephanie Wickerath am .

Ein voller Erfolg war die Netzwerkveranstaltung, zu der das neue Vorstandsteam des Werberings St. Tönis in den Ratssaal eingeladen hatte. Viele gute Gespräche und kreative Ideen waren die Bilanz des Abends.
Netzwerkveranstaltung mit Speed-Datings vom Werbering – so richtig konnte sich wohl keiner der Gäste vorstellen, was ihn an diesem Abend im Ratssaal erwartet. Aber schon im Vorfeld hatten sich 25 Vereine aus dem Stadtgebiet, Vertreter der evangelischen Kirche und der Parteien CDU, SPD, FDP und Grüne angemeldet, die bereit waren, sich auf das Format einzulassen und hören wollten, welche Ideen das neue sechsköpfige Vorstandsteam des Werberings für eine attraktive Stadt mitbringt. Auch Bürgermeister Thomas Goßen und der städtische Wirtschaftsförderer Markus Hergett waren unter den etwa 50 Gästen.
Um die Bilanz vorwegzunehmen: Wenn dem neuen Team alles so gut gelingt wie dieser Abend und die sechs sich weiterhin trauen, neue Formate zu testen, kreative Ideen zu fördern und es schaffen, eine solche Souveränität an den Tag zu legen wie am Dienstagabend, stehen St. Tönis rosige Zeiten bevor.
Heike Werner, Steuerberaterin bei Hahlen, Nellesen et Jansen und Mitglied im Vorstandsteam, hatte es prophezeit: „Das wird ein spannender Abend, weil Menschen aus ganz vielen verschiedenen Vereinen, aus Sport, Musik, Kultur, dem sozialen Bereich, dem Brauchtum und dem Handwerk dabei sind." Das gemeinsame Ziel der Versammelten sei es, die Stadt attraktiver und liebenswerter zu machen. „Und Sie sind hier, weil Sie uns sagen können, wie wir es machen sollen", sagt Werner, die die Moderation übernommen hat.
Einige eigene Ideen, vor allem zu den Stadtfesten, die der Werbering ausrichtet, gäbe es aber auch schon, sagt Andrea Hermes vom neuen Team. So soll die „Weiße Nacht" am 28. Juni mit Tanzeinlagen vom Studio Danza bereichert werden. Beim Sommerfest Ende August soll es freitags eine Silent-Party für Jugendliche auf dem Rathausplatz geben. Drei DJs legen auf. Die Besucher hören die Musik über Funkkopfhörer statt über Lautsprecherboxen. Tanzende Menschen in einem stillen Raum sind das Ergebnis. Auch soll die Veranstaltung nicht mehr Stadtfest heißen, sondern Foodtruckfestival. „Wir haben bereits einige Zusagen, und die ersten Verträge sind auch schon aufgesetzt", freut sich Andrea Hermes.
Das neue Festival soll künftig im jährlichen Wechsel mit dem Oktober-Frischemarkt stattfinden, für den der Werbering die Kirchen gewinnen will, damit der Markt seinen Erntedank-Charakter zurückbekommt. Die beliebte Lichternacht im November bleibe unverändert, teilt die Floristenmeisterin mit, aber der Weihnachtsmarkt werde „völlig neu gedacht". Details dazu gäbe es noch nicht. Die Vertreter der Vereine hingegen haben schon eine Idee. Beim Speed-Dating, dessen Ergebnisse sie auf Zetteln festhalten, schlagen sie vor, Seulenhof, Brauereihof, Alter Markt und Kirchplatz in die Feste, speziell in den Weihnachtsmarkt, einzubeziehen.
Aber auch ganz andere Ideen ergeben sich. So schlägt Christian Hülsemann von der Turnerschaft, Karin Stefan, Presbyterin der evangelischen Kirche, vor, einen ökumenischen Sportlergottesdienst zu Beginn der Saison durchzuführen. Die Pfadfinder, die mit Vertretern der Flüchtlingshilfe zusammensitzen, laden die Familiengruppe des Vereins ein, die Gruppentreffen des Pfadfindernachwuchses zu besuchen. Der Händlerverband „Vorst aktiv" bietet „Manpower" beim Aufbau für St. Töniser Stadtfeste an und fragt, ob der Werbering sich das andersrum ebenfalls vorstellen könne.
DRK und das Team vom Bürgerbus merken an, dass das Pflaster in der Fußgängerzone für ältere Menschen ein Problem darstelle, und die Vereine Handwerker in Tönisvorst (HiT) und Stadtkulturbund möchten in die Stadtfeste mehr eingebunden werden. Die Prinzengarde bespricht mit der SPD, wie der Karnevalszug attraktiver werden kann. Und Oliver Schüren vom Akkordeon­orchester fragt bei Birgit Koenen von der „Apfelblüte" nach, ob ihr Verein Musikunterricht im Orchester für Kinder aus armen Familien finanziere.
Im Laufe des Abends tauschen sich noch viele Menschen aus, die sonst nicht zusammengefunden hätten, und die Ergebnisse der Gespräche werden wohl in den nächsten Monaten und Jahren zu sehen sein.

https://rp-online.de/nrw/staedte/toenisvorst/netzwerkveranstaltung-des-werberings-st-toenis-im-ratssaal_aid-39119111

Wenn Vorst und St. Tönis netzwerken

Geschrieben von Kerstin Reemen am .

Die WZ war zu Gast am Tisch mit Vertretern aus beiden Stadtteilen und wurde Zeuge eines kreativen Austausches. Das Netzwerken machte ein Speed-Dating von Vorst und St. Tönis möglich. Wie beim Abschlussball in der Tanzschule hatte der Werbering St. Tönis Zettel verteilt, auf denen die Gäste ihre drei favorisierten Dating-Partner für ein zehnminütiges Tischgespräch ankreuzen konnten. Dabei ergab sich das Kennenlernen von Andrea Hermes und Melanie Barth-Langenecker, beide vom Werbering St. Tönis, mit Marina Pandur-Heinecke, 2. Vorsitzende von „Vorst aktiv“, dem sich noch eine Vertreterin des Reitervereins Seyditz zugesellte. Pandur-Heinecke erzählte von dem alle zwei Jahre stattfinden „Apfelfest“ im kleineren Ortsteil und dem erfolgreichen Weihnachts-Warm-up mit geselligem Glühweintrinken auf dem Markt, das „sehr dankbar angenommen“ werde. „Ich habe davon gelesen, war aber noch nicht da“, sagte Hermes und erkundigte sich nach dem Ablauf. Dann sprechen die beiden Frauen darüber, wie man über die Ortsteilgrenzen hinweg kooperieren könnte. Pandur-Heinecke schlug vor, „Man-Power auszutauschen, Helfer, die übergreifend beispielsweise bei Festen eingesetzt werden könnten. Und wir könnten uns zu unserer nächsten Vorstandssitzung einladen. Ich bin in Vorst zugezogen, kenne die Rivalität zwischen beiden Stadtteilen nicht. Wir können die Hürden brechen.“ Dem stimmt Barth-Langenecker zu: „Geht mir auch so. Ich bin oft und gern in Vorst.“ „Wir als Werbering in St. Tönis werden sehr stark an Festen gemessen – jedes Jahr sechs große Veranstaltungen. Woran wird Vorst aktiv gemessen? Unsere Mitgliederzahlen liegen ja nicht weit auseinander“, erkundigte sich Andrea Hermes bei der Vorster Kollegin. „Auch an unseren Festen. Wir haben ja nicht so viel Einzelhandel, dass sich verkaufsoffene Sonntage lohnen würden.“ Aber man könne auf eine starke Unternehmerschaft setzen. Pandur-Heinecke: „Ich erlebe gewachsene Strukturen und die generationsübergreifend.“ Fazit des Tönisvorster Dialogs: Die Neuausrichtung der St. Töniser wird begrüßt, der Wille zum Kennenlernen und zum Vertiefen der Kontakte ist da. Weiter ging’s. Netzwerken, zweite Runde. Kurz darauf saß Andrea Hermes Landfrau Beate Knodt gegenüber. Beide kennen sich gut, tauschten sich sofort über neue Ansätze für das jährliche Erntedank-Fest aus. Beide Frauen waren sich einig: Man müsse noch mehr Jugendliche ansprechen. Derweil redete nebenan die FDP mit Vorst aktiv. Der Nabu mit dem Imkerverein, action medeor mit dem Stadtsportbund, der Bürgerbus-Verein mit der Turnerschaft, die Apfelblüte mit dem Akkordeon-Orchester…

https://www.wz.de/nrw/kreis-viersen/willich-und-toenisvorst/wenn-vorst-und-st-toenis-netzwerken_aid-39127283

Werbering St. Tönis lädt zur Weißen Nacht ein

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

 Weiße Nacht 2019

Der St. Töniser Innenstadtbereich, zahlreiche Geschäfte und auch festlich gedeckte Tafeln präsentieren sich an diesem Frühsommerabend hauptsächlich in der Farbe WEISS. Bereits schon Tradtion: Jedes Jahr im Juni lädt der Werbering St. Tönis zum Event „Weiße Nacht“ ein. Viele Geschäfte bieten an diesem Abend Überraschungen und besondere Aktionen für ihre Kunden. Trecker Harry wird für musikalische Unterhaltung sorgen, das Studio Danza bietet unter anderem Ballett, Tänze, Musikstücke und Mitmachaktionen und es gibt eine Fotoaktion mit blühenden Natur-Kopfbedeckungen bei Blumen Hermes. Unter weißen Pavillons werden verschiedene Gruppen Gesang und Instrumentales darbieten. Für Speis und Trank ist ebenso gesorgt. Entspanntes Einkaufen ist angesagt: Die Läden haben bis 22 Uhr geöffnet. Gegen 21 Uhr wird bekannt gegeben, welchen Namen der Werbering St. Tönis in Zukunft trägt und wer „Möcki“ aus dem Hause Peeren sein Eigen nennen darf.
Weiße Outfits sind anlässlich dieses Events sehr gerne gesehen und auch erwünscht … natürlich aber nicht verpflichtend: Wer allerdings in weiß gekleidet nach St. Tönis kommt und damit den Charakter der Veranstaltung unterstreicht, darf sich an einigen Stellen auf Rabatte freuen. Viele Einzelhändler belohnen nämlich an diesem Abend ihre in weiß gekleideten Kundinnen und Kunden mit besonderen Nachlässen. Zudem gibt es hier und da ein Gläschen Sekt oder Prosecco, liebevoll vorbereitete Häppchen und andere Köstlichkeiten. Isabel Thiele, Inhaberin des Kosmetikstudios Frauenzimmer mit Secondhand-Ware, kündigt z.B. an: „ Bei uns in der Boutique gibt es 20 Prozent Rabatt auf alle Outfits für diejenigen, die weißgekleidet erscheinen. Wer ein Outfit ersteht, nimmt auch automatisch an der Verlosung eines Wertgutscheins teil.“ Vera Roessli, Inhaberin des neu eröffneten Ladens „wunderhübsch“ auf der Hochstraße und neues Werberingmitglied, gibt 20 Prozent auf Weißes, was bei ihr im Geschäft erstanden wird …egal ob Textilien, Porzellan oder Dekoartikel. Blumen Hermes plant eine besondere Aktion und verrät im Vorfeld: „Wir werden eine Stellwand mit frischen grünen Blättern bestücken und aus Blumen und Blättern einige Kronen und Hüte anfertigen. Mit dieser wunderschönen Kopfbedeckung darf sich jede/r dann fotografieren lassen. Das Unternehmen Ines Schaefer Portraiture, ansässig am Maysweg in St. Tönis, wird unsere Gäste dann kunstvoll in Szene setzen.“

Zur „Weißen Nacht“ werden überall in der St. Töniser Innenstadt weiß gedeckte und geschmückte Tische zum Verweilen einladen, unter anderem am Rathausplatz eine acht Meter lange Tafel aus Bühnenpodesten, die die Firma RLS Licht GmbH aufbaut und vom Werbering mit Tischdecken, Leuchtern und hübschen Deko-Artikeln geschmückt wird. Sitzmöglichkeiten sind vorhanden, Stühle dürfen aber auch gerne selbst mitgebracht werden. Alle Gäste sind herzlich eingeladen, sich niederzulassen und zu picknicken: Sei es mit selbst mitgebrachter Verpflegung oder aber auch Kulinarischem, das an diesem Abend in St. Tönis erhältlich ist. So wird unter anderem der Teig-Scheich wieder vor Ort sein und leckere Crêpes und Bratwürstchen anbieten. Der Verein Old Tablers 188 Tönisvorst wird einen Getränkestand anbieten. Gäste haben die Wahl: Wer lieber einkehrt, statt picknickt, ist ebenso herzlich willkommen: Die örtliche Gastronomie freut sich über zahlreiche Gäste und bietet bei günstigen Wetterverhältnissen gerne auch draußen ihren Service an. Zur Weißen Nacht sind spezielle kulinarische Angebote in Vorbereitung. - Was wäre die Weiße Nacht ohne musikalische Darbietungen!? Harry Klupsch, allseits bekannt als Trecker Harry, wird Gitarre spielen und seine Gesangskünste zum Besten geben. Desweiteren findet auf dem Rathausplatz, der sogenannten „Grünen Wiese“, ein attraktives Programm für Groß und Klein statt: Von 18 bis 18.30 Uhr führt die ortsansässige Tanzschule Studio Danza ein klassisches Ballett in Weiß auf. Von 18.30 Uhr bis 19 Uhr werden Künstler des Studio Danzas moderne Tänze und verschiedene Live-Musik-Stücke vortragen. Sara Schatz vom Studio Danza hat zudem diverse Gruppen für die Straßenmusik an diesem Abend der Weißen Nacht gewinnen können. Sie treten in kleinen Gruppen von 19 bis 21 Uhr an insgesamt vier verschiedenen Punkten der Innenstadt unter weißen Pavillons auf. Nach der jeweiligen Darbietung wird weitergezogen zum nächsten Treffpunkt. Live zu hören: A capella-Gesang und auch Instrumentales, unter anderem wird Theresia Kamman Stücke auf ihrer Bratsche zum Besten geben und unter der Leitung Annette Burbachs ein Kinder-Geigen-Ensemble auftreten. Von 19 bis 21 Uhr gibt es dann in den Räumlichkeiten des Studio Danza, Alter Graben 43, Programm zum Mitmachen und/oder auch Zuschauen: Bei „Aerial Hammock“  darf man sich in weiß gekleidet in spezielle Hängematten legen, sanften Klängen lauschen und schwerelos entspannen. Ebenso steht „Pole Fitness“ auf dem Plan, eine Tanzaufführung zum Zuschauen.

Gegen 21 Uhr wird es auf dem Rathausplatz spannend: Der Werbering St. Tönis gibt seinen neuen Namen bekannt. Aus sechs ausgewählten Vorschlägen, die es in die Endrunde schafften, hat dann schließlich ein Favorit das Rennen gemacht. Die GewinnerInnen der Vorschläge werden mit Werbering-Gutscheinen für die Mühe und Kreativität belohnt. Außerdem wird verkündet, wer bei der Aktion „Möcki“ den Zuschlag bekommt:  Die Kuh „Möcki“ ziert ein Bild, das die Firma Peeren 10 Jahre lang begleitet hat. Zur baldigen Geschäftsschließung hat sich Ulrich Peeren entschlossen, „Möcki“ zugunsten des Medikamentenhilfwerks action medeor zu versteigern. Das Mindestgebot beträgt 50 Euro, das höchste bekommt den Zuschlag. Die Versteigerung läuft: Noch bis zum 28. Juni um 18 Uhr können Gebote bei Mode Peeren auf der Hochstraße abgegeben werden.

Bummeln, einkaufen, verweilen, Musik genießen, einkehren und/oder gemeinsam gemütlich picknicken, Freunde treffen und einen entspannten Abend verbringen … frei nach dem Motto: Man trifft sich in St. Tönis! Am Freitag, 28. Juni, bis 22 Uhr zur „Weißen Nacht“.

Die Namensfindung des Werbering St. Tönis geht in die „heiße“ Phase

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Zahlreiche interessante und kreative Vorschläge bezüglich eines neuen Namens und Logos gingen beim Werbering St. Tönis per Mail ein. Das neue Vorstandsteam bedankt sich für das Interesse und die rege Beteiligung. Am vergangenen Sonntag, 19. Mai, war Einsendeschluss. Jetzt wurden alle Vorschläge gesichtet und die Verantwortlichen hatten die Qual der Wahl: Die Vor-Entscheidung ist gefallen und als Favoriten gehen nun in die Endrunde:

  • Sankt Tönis erleben
  • Heimatliebe Sankt Tönis
  • Lokal genial St. Tönis
  • Herzstück Sankt Tönis
  • Teamwerk Sankt Tönis
  • ApfelStadtKern Sankt Tönis

Die EinsenderInnen dieser Vorschläge dürfen sich auf Werbering-Gutscheine im Wert von 100 Euro freuen. Jetzt gilt es, den endgültigen neuen Namen auszuloten. Hierzu wird zu je einem Drittel gewählt: Vorstand, Werberingmitglieder und BürgerInnen entscheiden zu gleichen Teilen.
Wie können die BürgerInnen nun in dieser Endphase abstimmen?  Ab sofort können in allen teilnehmenden Werberinggeschäften Stimmen bis Freitag, 31. Mai, abgegeben werden: Man entscheidet sich für einen Favoriten. Es bleibt also spannend bis zum 28. Juni. Denn dann wird im Rahmen der Abendveranstaltung „Weiße Nacht“ die Entscheidung und der/die Namensgeber/in preisgegeben. Über eine hohe Beteiligung der BürgerInnen in dieser Schlussphase würde sich der Werbering St. Tönis sehr freuen.
Welcher neue Name gefällt Ihnen persönlich am besten? Stimmen Sie ab, Sie sind gefragt, Sie entscheiden mit!

Netzwerk-Veranstaltung des Werbering St. Tönis

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Alle Tönisvorster Vereine, Parteien und Kirchengemeinden sind dazu eingeladen. Die Einladung ist jeweils an zwei Vertreter der Vereine, Parteien und Gemeinden gerichtet. Ziel ist es, mit allen zu netzwerken und Synergien für den gemeinsamen Standort Tönisvorst auszuloten. Bei der Veranstaltung wird sich auch das neue Vorstandsteam persönlich vorstellen und über die Neuausrichtung des Vereins berichten. Heike Werner vom neuen Vorstandsteam erläutert: „Mit einem Speed-Dating wollen wir eine Plattform schaffen, in der sich die Vereine in jeweils 10 Minuten miteinander besprechen, Kontakte knüpfen und Ideen austauschen können. Es sind insgesamt sechs Dates à zehn Minuten geplant." Der Wirtschaftsförderer der Stadt Tönisvorst, Markus Hergett, sowie Heike Werner werden die Veranstaltung gemeinsam moderieren. Der Werbering St. Tönis ist sich sicher, dass auf diesem Wege viele gute Ideen für St.Tönis schnell ausgetauscht und gefunden werden können.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 28.5.2019, um 19 Uhr im Alten Rathaus auf der Hochstraße in St. Tönis statt.

Bitte mailen Sie dem Werbering St. Tönis Ihre Teilnahme und Dating-Wünsche bis Mittwoch, 22.5.2019: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Bei den Dating-Wünschen geben Sie bitte an, welche sechs Organisationen Sie an diesem Tag kontaktieren möchten.
Der Werbering St. Tönis freut sich über eine rege Teilnahme möglichst vieler Organisationen und die Mitwirkung des Bürgermeisters, Thomas Goßen.

Werbering findet viel Unterstützung

Geschrieben von Heribert Brinkmann am .

Der Vorstand der Tönisvorster CDU traf sich mit Vertreterinnen des neues Vorstandes des Werberings St. Tönis. Neben einem ersten Kennenlernen standen die Zukunft der Innenstadt und der Stadtfeste im Mittelpunkt der Gespräche.

werbering findet viel unterstuetzung
Vorstände von CDU und Werbering St. Tönis trafen sich zum Kennenlernen und Diskutieren im CDU-Büro an der Antoniusstraße. Foto: CDU

Im CDU-Büro an der Antoniusstraße trafen sich Mitglieder der Vorstände der CDU Tönisvorst und des Werberings St. Tönis. Der neu gewählte Vorstand des Werberings stößt überall in der Stadt auf Neugier und viel Interesse, ihm wird auch viel Unterstützung versprochen. Der CDU-Vorsitzende Dirk Louy räumt ein, dass auch bei der CDU die Entwicklungen der letzten Monate rund um die weitere Zukunft des Werberings St. Tönis „mit großer Sorge" beobachtet wurden. Umso größer war die Erleichterung, dass es mit einem neuen Team eine neue Perspektive gebe. Das habe auch dazu geführt, den ersten Schritt zu einem gemeinsamen Treffen zu gehen.

„Wir freuen uns über die Einladung der CDU, die uns als erste Partei angesprochen hat, und die Möglichkeit, uns vorzustellen. Als neuer Vorstand sind wir auch Ansprechpartner für die Politik, und so werden wir natürlich auch auf andere Parteien zugehen", so Melanie Barth-Langenecker, die in direkter Nachbarschaft zum CDU-Parteibüro das Geschäft Optik Scholl führt. Heike Werner vom Vorstand des Werberings ergänzt, dass ein Treffen mit der SPD bereits ansteht. Die SPD hatte eine Stadtmarketinggesellschaft angeregt. Wegen zu hoher Kosten konnte sich diese Idee nicht durchsetzen. Aber vielleicht war die Diskussion ein Auslöser, dass die Stadt sich bewegt habe. Denn anders als früher habe die Stadt ihre Bereitschaft signalisiert, jetzt doch Mitglied im Werbering zu werden.

Nicht nur mit der Verwaltung und den Parteien wird gesprochen. Der Werbering plant auch ein großes Netzwerktreffen mit den Vereinen in St. Tönis und darüber hinaus. „Es ist wichtig, dass der Werbering nun mit vielen frischen Ideen und Motivation weitergeführt wird und so dazu beitragen kann, dass St. Tönis sein gutes Image weiter verbessern kann", so CDU-Vorsitzender Dirk Louy. Eines wurde an diesem Abend von beiden Seiten so gesehen: Ein vergleichbarer Imageschaden, wie ihn der Ausfall des Weihnachtsmarktes im vergangenen Jahr verursacht habe, dürfe sich nicht wiederholen.

Im Moment läuft noch der offene Wettbewerb, einen neuen Namen für den Werbering zu finden. Der neue Vorstand verfolgt die Idee für ein Street-Food-Festival weiter. „Wir werden neue Ideen ausprobieren und sind bei der Planung eines Street-Food-Festivals schon recht weit. Angedacht ist der 31. August. Gerade wird an einem interessanten Begleitprogramm gearbeitet.

Blumenampeln schmücken die Innenstadt, Wissenswertes bezüglich Werbering-Gutscheinen und dem Ideenwettbewerb zum neuen Namen und Logo

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

blumenampeln 2019

St. Tönis BLÜHT wieder: Nicht nur durch die Tatsache, dass sich ein neues motiviertes Vorstandsteam gefunden hat, das St. Tönis neu aufleben lassen will, sondern auch im wahrsten Sinn der Worte. Seit Mitte April verschönern rund 20 Blumenampeln die Innenstadt, bringen Farbe und Duft auf die Hoch-, Krefelder- und Marktstraße. An Laternen angebracht, zeigen die Geranien in strahlendem Rot und Rosa bis Mitte November nun ihre Blütenpracht. Der Werbering St. Tönis investiert auch dieses Jahr für die blühende Aktion wieder rund 4000 Euro. Auf- und Abbau und sorgsame Pflege liegen in professioneller Hand: Die Firma Flower and Shower GmbH aus Kleve hat die Doppel-Ampeln angebracht und kümmert sich darum. Einige der Ampeln haben Paten, weitere sind herzlich willkommen: Für 50 Euro netto (zuzüglich Mehrwertsteuer) kann man Blumenampel-Pate/Patin werden und somit zur Refinanzierung der Blütenpracht beitragen. Nicht nur Geschäftsleute, sondern ALLE dürfen sich angesprochen fühlen: Privatpersonen, AnwohnerInnen, GönnerInnen der Apfelstadt… Ansprechpartnerin ist Judith Rüther-Zeiß vom neuen Vorstandsteam des Werbering St. Tönis: Tel: 02151 - 5 37 70 30, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . -
Sich selbst und anderen Freude bereiten mit Werbering-Gutscheinen! Es gibt sie auch weiterhin im Wert von 5, 10 oder auch 20 Euro. Verkaufs- bzw. Ausgabestellen sind Volksbank und Sparkasse in St. Tönis. Neu ist: Die Gutscheine sind auch bei Optik Scholl auf der Hochstraße 30 in St. Tönis während der gültigen Öffnungszeiten zu erwerben. Sie sind zeitlich unbefristet und einlösbar bei allen Mitgliedern des St. Töniser Werberings. Selbstverständlich ist: Eine baldige Umbenennung des Vereins ändert nichts an der Gültigkeit der Gutscheine. Eine aktuelle Werbering-Mitgliederliste findet sich u. a. auf der Internetseite des Vereins: www.werbering-st-toenis.de. -
Wie bereits berichtet: Der neue 6-köpfige Vorstand des Werbering St.Tönis sucht einen neuen Namen und ein neues Logo. Ein Ideen-Wettbewerb wurde hierzu ausgelobt: Bis zum Einsendeschluss, 19. Mai, kann man noch Vorschläge per Mail einsenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Die fünf beliebtesten Entwürfe werden mit Wertgutscheinen belohnt. Wichtiger Nachtrag hierzu: Die Vorschläge müssen sich nicht rein auf den Namen beziehen. Losgelöst davon, kann die Idee auch ein neuer Slogan sein, ein neues Logo oder aber auch eine komplette Wort-Bild-Marke. All dies kann sowohl auf das Tun des Werberings Bezug nehmen, darf aber auch ein freier Kunstname sein. Ebenso könnte ein Gefühl beschrieben werden, das der/die Einsender/Einsendende mit St. Tönis verbindet. Der neue Vorstand freut sich auf weitere Ideen und betont: „Seien Sie frei und mutig und zögern Sie bitte nicht, uns auch Ihre Skizzen einzusenden. Ein erster Entwurf könnte später auch professionell weiterverarbeitet werden.“ Kontaktdaten bei der Einsendung bitte nicht vergessen! Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Homepage des Werbering St. Tönis: www.werbering-st-toenis.de.

Neuer Name und neues Logo für den Werbering St. Tönis gesucht

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Wie soll das „Baby“ heißen? Das fragt das neugewählte, sechsköpfige Vorstandsteam des Werbering St. Tönis. Dies sind drei Einzelhändler und drei Dienstleiser: Melanie Barth-Langenecker, Andrea Hermes, Judith Rüther-Zeiß, Isabel Thiele, Dennis Weber und Heike Werner. Im Rahmen der Neuausrichtung des Vereins ist es dem gleichberechtigt agierenden Vorstandsteam wichtig, St. Tönis als großes Ganzes zu sehen: Durch attraktive Belebung der Innenstadt für die Bürger und Bürgerinnen, Kunden und Kundinnen, soll für florierende Geschäfte und eine gute Vermietungsauslastung der Innenstadt-Immobilien gesorgt werden. St. Tönis soll lebendig sein und bleiben, der Ort attraktiver gestaltet werden. Die Neuen möchten in Zukunft nachhaltiger denken, dies auch bei Festen, Märkten und anderen Veranstaltungen umsetzen und zeigen. Sie wollen „St. Tönis neu denken“ und dies zusätzlich mit einem neuen, jungen und frischen Namen des Vereins darstellen. Alle St. Töniser und St. Töniserinnen sollen sich damit identifizieren können. Deshalb werden sie nun alle angesprochen, ebenso auch auswärtige Freunde und Förderer. Die Frage lautet:

Wie soll der Werbering St. Tönis künftig heißen?

Namensvorschläge, Logoentwürfe und gerne auch weitere Überlegungen und Anregungen werden ab sofort per Mail entgegengenommen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Sonntag, 19. Mai 2019, ist Einsendeschluss.

Bitte beim Einsenden unbedingt Kontaktdaten angeben! Das Vorstandsteam freut sich auf Berge von Ideen und geballte Kreativität und trifft dann eine erste Auswahl unter allen per Mail eingegangenen Vorschlägen. Entwürfe, die in die engere Wahl kommen, werden dann sowohl öffentlich als auch intern zur Auswahl gestellt. Die Mühe könnte sich lohnen: Die beliebtesten fünf Entwürfe werden mit einem Werberinggutschein im Wert von 100 Euro dotiert. Der kreative Kopf des Entwurfes, der dann später final umgesetzt wird, erhält dann nochmals einen weiteren WR-Gutschein in Höhe von 200 Euro. Das neue Logo soll dann erstmalig zur Weißen Nacht am Freitag, 28. Juni, präsentiert werden.

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen zur Ausschreibung.

Veranstaltungstermine zum Vormerken:                  
Freitag, 28.6.2019: Weiße Nacht
Samstag, 31. August und Sonntag, 1. September: Stadtfest unter dem Motto „Tö-Food-Festival“
Freitag, 8. November: Lichternacht
 „Man trifft sich in St. Tönis!“

Neuanfang beim Werbering St. Tönis

Geschrieben von Andrea Leuchten am .

Neues Vorstandsteam
Das neu gewählte Vorstandsteam des Werbering St. Tönis geht an den Start: (v.l.) Isabel Thiele (Frauenzimmer), Andrea Hermes (Blumen Hermes), Dennis Weber (Bodyarea), Judith Rüther-Zeiß (Tönisvorster Buchhandlung), Melanie Barth-Langenecker (Augenoptik Scholl) und Heike Werner (Firma Hahlen, Nellesen et Jansen, Steuerberater-Partnerschaft mbB)

Die Zukunft betreffend, sah es in der vergangenen Zeit düster aus beim Werbering St. Tönis. Seit gut einem Jahr suchte man Nachfolger für die Vorstände, die ihre Ämter niederlegen wollten: Stefan Robben, 1. Vorsitzender, Rino Caruana, 2. Vorsitzender, und Kassenwart Ulrich Peeren. Aus der Reihe der Werberingmitglieder fand sich lange niemand, der definitiv an die Spitze der Vereinsführung treten und ein Vorstandsamt übernehmen wollte. Nun gibt es die Lösung in Form eines Teams: Jeweils drei Einzelhändler und drei Dienstleister schlossen sich zusammen und stellten sich als gemeinschaftlich agierender Vorstand zur Wahl. Gestern Abend wurde dieser im Ratssaal St. Tönis bei der Jahreshauptversammlung des Werberings gewählt. Hierzu musste die momentan gültige Satzung in Teilen verändert und beschlossen werden, im Vorfeld bereits abgestimmt mit Juristen. In Kürze folgt nun der Eintrag ins Vereinsregister. Bis dahin bleibt der bisherige Vorstand noch vorübergehend im Amt. Die Neuen zeigen sich sehr motiviert und möchten sich engagiert für ein lebendiges St. Tönis einsetzen. Es gibt bereits zahlreiche kreative Ideen und Projekte, die es nun umzusetzen gilt.

Zur Jahreshauptversammlung des Werbering St. Tönis, der derzeit 94 Mitglieder zählt, waren rund 35 Mitglieder anwesend, ebenso Wirtschaftsförderer Markus Hergett und Markus Ottersbach, Geschäftsführer des Handelsverband Nordrhein-Westfalen für Krefeld-Kempen-Viersen. Ottersbach hatte mit Workshops und Beratungen den Werbering in der Neufindungsphase engagiert unterstützt. Schließlich fruchteten die Bemühungen: Relativ kurzfristig hat sich in den vergangenen Wochen ein Team aus den Reihen der Werberingmitglieder konzipiert. Andrea Hermes betont: „Der ureigene Beweggrund, sich zu vernetzen, war die Vorstellung, dass die Lichter des Werberings ausgehen könnten. Dies war für uns alle keine Option. Das wollten wir auf jeden Fall abwenden. So kooperierten wir relativ kurzfristig im Laufe des vergangenen Monats miteinander und sind nun alle sechs bereit, Vollgas für den Verein zu geben. Natürlich sind wir auch von Zeit zu Zeit auf aktive Mithilfe der Vereinsmitglieder angewiesen, um unseren Job an der Spitze gut und richtig zu machen. Beisitzer, Projektmitarbeiter und Helfer sind uns immer gerne willkommen, denn alleine können wir dieses umfangreiche Aufgabenfeld nicht stemmen." - Wer genau steht nun künftig an der Spitze des Vereins der St. Töniser Unternehmer und Einzelhändler? Gewählt für zwei Jahre wurden Dennis Weber, Isabel Thiele und Melanie Barth-Langenecker. Weber ist der „Hahn im Korb" in der ansonsten weiblichen Vorstandsriege und mit 25 Lebensjahren der Jüngste in der Runde. Er betreibt aktuell drei EMS-Personal Trainings Studios und ist seit September 2017 mit einem davon in St. Tönis auf der Hochstraße ansässig. Thiele, seit 20 Jahren Kosmetikerin und seit 12 Jahren in St. Tönis selbständig, führt Kosmetik „Frauenzimmer" auf der Antonius Straße, ehemals die „Schöneria" auf der Krefelder Straße. Augenoptikermeisterin Barth-Langenecker ist seit 2006 Inhaberin des Geschäftes Optik Scholl auf der Hochstraße. Für drei Jahre wurden gewählt: Heike Werner, Andrea Hermes und Judith Rüther-Zeiß. Werner ist Steuerberaterin und Partnerin der Kanzlei Hahlen, Nellessen et Jansen, geschäftsansässig in Krefeld auf der Ürdinger Straße und in St. Tönis auf der Seidenstraße. Hermes führt seit 12 Jahren, nun in vierter Generation, den Familienbetrieb Blumen Hermes auf der Hochstraße. Rüther-Zeiß erfüllte sich mit der Eröffnung der Tönisvorster Buchhandlung auf der Hochstraße im Oktober 2016 ihren Traum. Sie ist seit mehr als 20 Jahren mit Leib und Seele Buchhändlerin. Das neue Team will nun gemeinsam und gleichberechtigt im Vorstand tätig sein. Intern wurden bereits einige Aufgaben aufgeteilt. Dennis Weber und Heike Werner sollen die finanziellen Dinge übernehmen. Um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich Barth-Langenecker in Kooperation mit Pressesprecherin Andrea Leuchten. Für Marketing und Feste stehen Rüther-Zeiß und Hermes bereit. Isabel Thiele wird ebenfalls tatkräftig und verlässlich zu Seite stehen. Die Neuen versprechen offene, konstruktive Gespräche, wollen das Miteinander fördern, auch außerhalb der Feste aktiv sein, Veranstaltungen neu überdenken, ein offenes Ohr für Ideen, Anregungen aber auch konstruktive Kritik haben und nicht mehr versprechen, als was auch gehalten werden kann. Sie stehen für einen gemeinschaftlichen Aufbruch in die Zukunft, für Verbundenheit zur Heimat und die Leidenschaft, das Leben in St. Tönis aktiv mitzugestalten. Man sei auch aufgeschlossen für Veränderungen und Neues: So möchte man künftig maximal drei verkaufsoffene Sonntage pro Jahr durchführen. Das Stadtfest im September soll mit dem Event Autoschau & Frischemarkt im jährlichen Wechsel stattfinden. Auch konzeptionell soll sich einiges ändern und modernisiert werden: Man will hierbei von klassischen Ständen weg und denkt für dieses Jahr mehr in Richtung Food-Festival mit Livemusik. 2020 soll der Frischemarkt an FRISCHE deutlich zulegen: In der Überlegung sind u.a. der „längste Apfelkuchen", ein Erntedankgottesdienst und auch Oldtimer, die das Stadtbild schmücken könnten. Im Dezember stellt sich das Team etwas Kulturelles oder auch Antizyklisches vor, Überlegungen hierzu laufen. Das neu gewählte Vorstandsteam ist sich einig und betont: „Wir wollen näher zusammenrücken, sowohl in der Bewältigung der Aufgaben als auch im Empfehlungsmarketing und im Nachbarschaftsverhältnis. Priorität hat für uns ebenso die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik. Bereits am kommenden Freitag haben wir einen Termin beim Bürgermeister, Thomas Goßen, gemeinsam mit wichtigen Vertretern der Stadt. Wir sprechen über unsere gemeinsamen Ziele, Zusammenarbeit, Auflagen ...". Ob sich der Werbering St. Tönis schon bald umbenennt, ist noch offen. Überlegungen zu einer eventuellen Namensänderung laufen.

Facebook Twitter